Rätesystem

revolution
zurück
Home
Impressum
Ziele
Grundlagen
Ein Rätesystem besteht aus Räten, die in kleinen Einheiten organisiert sind. Es gibt sie auf Betriebsebene wie auf Wohngebietsebene. Diese Räte senden Delegierte in die nächsthöheren Räte. Die Delegierten sind an die Vorgaben der Räte gebunden (imperatives Mandat) und können jederzeit wieder abberufen werden. Räte haben sich spontan in fast allen Revolutionen gebildet. Vor allem in der Pariser Kommune, der russischen Revolution und in der Novemberrevolution in Deutschland. Auch Hannah Arendt spricht sich in ihrem Buch "Über die Revolution" für ein Rätesystem aus. In neuerer Zeit hat sich vor allem Michael Albert mit seiner Partizipativen Ökonomie Parecon für ein Rätesystem ausgesprochen.

facebook

twitter

 

buecherfinder

bookbutler


Buchpreis24
Literatur:
 
Gene Sharp, Von der Diktatur zur Demokratie - Ein Leitfaden für die Befreiung, München, C.H. Beck, 4. Auflage 2014, ISBN: 978-3-406-67156-2

Günther Gugel, Wir werden nicht weichen, Tübingen, Verein für Friedenspädagogik, 1996,

Ernst Friedrich, Krieg dem Kriege, Frankfurt/Main, Zweitausendeins, 1924, 19. Auflage 1988

Michael Albert, Parecon - Life after Capitalism, London - New York, Verso, 2003

Hannah Arendt, Über die Revolution, München-Berlin, Piper Verlag, 6. Auflage 2016, ISBN: 978-3-492-26477-8


Ecosia.org

Bing.com

Yahoo.com

Metacrawler.de

google.com

Links:

http://de.wikipedia.org/

www.frieden-gewaltfrei.de

www.nachhaltig-leben.de

www.alternativen-zum-kapitalismus.de

www.dieseitegegenhunger.de


Email Erstellt am 19.03.2017, Version vom 18.11.2017, Johannes Fangmeyer, GNU-FDL
zurück
Top